Wie oft sehen getrennte Väter Ihre Kinder wirklich?

Umgangsrecht ist die eine Sache. Die Umsetzung wieder eine andere. Viele Väter sehen Ihre Kinder nur selten. Teilweise sogar weniger als das gesetzliche Minimum.

Umgangsrecht - Was ist dran?
Bild: © Ksenia Kozlovskaya - Dreamstime.com
Umgangsrecht – Was ist dran?
Bild: © Ksenia Kozlovskaya – Dreamstime.com

Das Familiensystem sieht aktuell noch immer das Residenzmodell als Norm an. In vielen Fällen wird hierbei ohne größere Prüfung entschieden, dass die Kinder bei der Mutter leben sollen.

  • Der Vater sei berufstätig und habe wenig Zeit
  • Mütter sind für die emotionale Bindung wichtiger
  • Der Vater wäre nicht in der Lage für ein Kind zu sorgen
  • Der Vater sei zu dominant, oder gar Narzisstisch

All dies sind typische Argumente / Vorurteile um initial den Lebensmittelpunkt des Kindes zur Mutter zu verlagern. Leider führt genau dies häufig dazu dass Väter Ihre Kinder nicht mehr, oder nur selten sehen.


Was ist gesetzlicher Umgang?

Laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) haben beide Eltern gesetzlich das Recht und auch die Pflicht auf Umgang mit Ihrem Kind. Genauso hat auch das Kind natürlich ein Recht auf Umgang mit beiden Elternteil.

Gerade dieser Punkt ist einer der größten Stützpfeiler des Vereins Starke Väter – Für die Rechte unserer Kinder.

(1) Das Kind hat das Recht auf Umgang mit jedem Elternteil; jeder Elternteil ist zum Umgang mit dem Kind verpflichtet und berechtigt.

§ 1684 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB)

Außerdem haben Eltern

Die Eltern haben alles zu unterlassen, was das Verhältnis des Kindes zum jeweils anderen Elternteil beeinträchtigt oder die Erziehung erschwert. Entsprechendes gilt, wenn sich das Kind in der Obhut einer anderen Person befindet.

§ 1684 Abs. 2 BGB

Warum wird der Umgang so oft missachtet?

Mit dieser Frage beschäftigen wir als Verein uns regelmäßig und stellen immer wieder fest dass eine ganze Reihe von Faktoren dieses Verhalten begünstigen:

  • Mangelnde Ausbildung / Sachkunde von Gutachtern
  • Einseitige Handlung / Empfehlung von Ämtern
  • Mangelnde Prüfung von Beweisen
  • Entfremdungsinstrumente wie z.B. unbelegte Gewaltschutzanträge

In besonders schwerwiegenden Fällen sehen sich Väter zusätzlich auch noch mit PAS (Parental-Alienation-Syndrome) konfrontiert, wobei das eigene Kind instrumentalisiert wird und so selbst den Kontakt zum anderen Elternteil verneint.

Umfrage zum Thema

Wir wollen gerne von euch hören wie oft Ihr eure Kinder seit der Trennung seht. Hierzu haben wir Starke Väter eine kleine Umfrage erstellt. Ihr findet diese zu eurer Rechten in der Seitenleiste.

Umgangsrecht – Was ist dran?
Markiert in:             

Lars Michalsky

Vorstandsvorsitzender - Starke Väter Vater eines Sohnes. Lebt gemeinsam mit seiner kleinen Familie in Norddeutschland, nahe Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.